HerbstRegen

Der Herbst verschluckt die Welt in einen Farbenglanz. Bunte Blätter weit und breit, Langsam schleicht der Tod voran, schön und doch so traurig.   Der Himmel verdunkelt sich... Wolken ziehen auf. Die erste Träne fällt... noch sanft und unscheinbar. Dem nahen Tod erblickend... kann der Himmel sie nicht mehr unterdrücken Schluchzend laut... mit Donner und... Weiterlesen →

Hinter dem Horizont in einer anderen Welt wo die Farben in tausend Tönen leuchten und Rosen überall blühen. Dort an diesem Ort hoffe ich, hast du endlich deine Ruhe gefunden.                                                  ... Weiterlesen →

Baum des Lebens 

  Im Schatten deiner selbst lege ich mich zu ruh.. Bette  mich sanft in deinem Beet aus Blüten und lasse sie baumeln meine Träume... Lausche dem sanften Melodien, deiner in Wind wehenden Äste... Erfreue mich an deinen farbenfrohen Blättern und stille meinen Hunger an deinen Früchten... Dein Atem gibt mir Leben... Und doch fühle ich... Weiterlesen →

Das Mädchen aus dem geheimen Garten

    Sieh mir in die Augen... Sag mir was du siehst.... Ist es Freude? Ist es Trauer? Sieh mir in die Augen... Sag mir was du fühlst.... Ist es Schönheit? Ist das Perfektion ? Du kannst mich zwar sehen aber wer ich wirklich bin.. das wirst du niemals erfahren.... Nur alles was ich dir... Weiterlesen →

Herz-Schmerz

Ins leere starre ich, im Herzen fühle ich nichts. Trübe sind meine Augen , müde mein Vertrauen. Ich sehne mich in der Ferne, nach dem wahren Einen.. Nach dem Tod selbst Denn er allein, so glaube ich, kann mich endlich von den Qualen erlösen. Viel zu lange wandere ich schon auf den Scheiben meiner selbst.... Weiterlesen →

Blind

Stets den Blick in die Ferne gerichtet, betrachtet der Mensch die Welt durch die Augen der Technologie. Geblendet, von Licht und Strahlen, sieht er nur den trüben Nebel der verschobenen Realität. Er ist allgegenwärtig und doch nirgends. Er ist allwissend und dennoch ahnungslos. Er sieht alles und dennoch bleibt er blind. Nila ❤

Mein Herz

Und wenn du mich bittest, deine Hand loszulassen, wie könnte ich es dir verweigern. Wie blind könnte ich mich stellen, wie du leidest. Wie kann ich dich halten, wenn du es nicht willst? Und wenn, ich dir sage, dass ich dich ziehen lasse, dann wisse nur eins... Die Entscheidung, die ich treffen muss und die Entscheidung, die ich treffe,... Weiterlesen →

Auf Ewig

Hat man gelebt und hat man geliebt… Trägt man einen, auch nach dessen Tod voller liebe und Erinnerungen, weiter in seinem Herzen…. Darüber hinaus  wird die Liebe neu erblühen…. Im neuen Leben mit unseren alten Seelen…. Fortan und auf Ewig bis wir endlich erlöst sind und Motscham erreichen…. zusammen werden wir dann von einzeln zum... Weiterlesen →

Ich falle

Schon seit Tagen fühle ich mich so leer.. Ich falle in einem schwarzen Loch umgeben von Trauer und Schmerz. Ich falle nicht ins tiefe Schlaf, vielmehr ins Nichts. Wo bin ich? Was will ich? Alles ist so verschwommen. Wo ist das Licht? Wo bleibt die Hoffnung? Es ist da… ein Riss im Herzen, gespaltet.. Im... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑