Herz-Schmerz

Ins leere starre ich, im Herzen fühle ich nichts. Trübe sind meine Augen , müde mein Vertrauen. Ich sehne mich in der Ferne, nach dem wahren Einen.. Nach dem Tod selbst Denn er allein, so glaube ich, kann mich endlich von den Qualen erlösen. Viel zu lange wandere ich schon auf den Scheiben meiner selbst.... Weiterlesen →

Blind

Stets den Blick in die Ferne gerichtet, betrachtet der Mensch die Welt durch die Augen der Technologie. Geblendet, von Licht und Strahlen, sieht er nur den trüben Nebel der verschobenen Realität. Er ist allgegenwärtig und doch nirgends. Er ist allwissend und dennoch ahnungslos. Er sieht alles und dennoch bleibt er blind. Nila ❤

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑